Auf eine Anfrage hin sprach die SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp kürzlich darüber, dass allein in Nordrheinwestfalen etwa 4.000 LKW-Parkplätze fehlen.

Die Landtagsabgeordnete hat in einer kleinen Anfrage erfragt wie es um fehlende LKW-Parkplätze in Nordrheinwestfalen steht. Weiterhin wollte die Sozialdemokratin wissen wie viele Parkplätze zurzeit im Bau sind und äußert zudem Bedenken, wie sich die missliche Lage hinsichtlich der längeren LKW die noch mehr Parkfläche einnehmen, verhält.

 

Nächste Stellplatzerhebung 2018

 

Da die letzte Stellplatzerhebung aus dem Jahre 2013 ist, beruft sich der nordrhein-westfälische Minister für Verkehr Hendrik Wüst in seiner Antwort auf diese. Dort wurde dokumentiert das etwa 4.000 Stellplätze fehlen.
Da die Stellplatzerhebung im Fünf-Jahres-Rhythmus erfolgt, ist auch nach Aussage des Bundesverkehrsministeriums die nächste Stellplatzerhebung für das Jahr 2018 vorgesehen. Nach aktuellen Informationen stellt sich die Situation wie folgt dar: „Von den insgesamt 15.063 Stellplätzen entfallen 6.345 auf Lkw-Stellplätze und 8.718 auf Pkw-Stellplätze“, so Wüst. Zurzeit seien zudem 453 neue LKW-Stellplätze im Bau.

 

Ähnliche Lage in Niedersachsen – 1800 neue Parkplätze bis 2025

 

Auch in Niedersachsen wird die Parkplatzsuche zur Geduldsprobe. Niedersachsen verspricht nun 1800 neue Parkplätze bis 2025.

Aktuell stehen hier etwa 10.400 LKW Parkplätze an Autobahnen zur Verfügung. Die meisten der neuen Parkplätze sollen an der A2 (600) und an der A7 (rund 800) entstehen. Hier sind auch schon die Hälfte der seit 2009 neu geschaffenen 2950 Parkplätze entstanden, etwa 900 Stellflächen an der A2 und ca. 600 an der A7.

Ein weiteres Ziel ist, die Verkehrssicherheit auf den Autobahnen zu erhöhen. Des Öfteren stehen die Lastzüge bereits auf den Zufahrtsstreifen der Raststätten oder an den Standstreifen. Prognostiziert sei bis 2030 ein Wachstum des Güterverkehrs um 40 Prozent, 17 bis 20 Prozent dieses Zuwachses werde voraussichtlich über die Straße laufen. „Es müssen noch mehr Parkplätze kommen.“